zurück zur Übersicht
 

24

Leber-Raclette


Für 4 Personen:

300 g Kalbs- oder Hühnerleber
60 g Butter
2 Zwiebeln
2 süßsaure Äpfel
2 EL trockener Sherry
1/2 EL getrockneter Thymian
1/2 TL getrockneter Rosmarin
Salz
Pfeffer aus der Mühle
60g Raclette-Käse
8 Scheiben französisches Weißbrot

 

Bei diesem Rezept müssen alle Vorbereitungen abgeschlossen sein, bevor man die Leber brät, da diese sonst - wenn sie zu lange gebraten wird -leicht hart wird. Deswegen werden zuerst die Äpfel geschält, in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten, die Kerngehäuse entfernt und mit dem Sherry übergossen bzw. mariniert. Ebenso sollten die in Ringe geschnittenen Zwiebeln in etwas Butter schon langsam gebräunt werden. Nun wird die Leber geschnetzelt und in heißer Butter gebraten, Rosmarin und Thymian dazugeben, erst nach dem Garen salzen und pfeffern. Die Leber portionsweise in die Pfännchen geben, darüber die Apfelscheiben, die man zuvor entweder zusammen in einer Pfanne oder einzeln in den Pfännchen beidseitig angewärmt hat, und abschließend den Käse, der geschmolzen wird. Das Raclette auf die gut vorgewärmten Teller geben, mit einigen Zwiebelringen garnieren und mit französischem Weißbrot servieren.

Variante:
Statt Kalbs- oder Hühnerleber kann man jede andere Leber, auch von Wild, verarbeiten. Gut eignet sich auch Putenleber.