zurück zur Übersicht


2

Zwiebel-Lauch-Raclette


Für 4 Personen:

4 Zwiebeln
2 Stangen Lauch
2 Knoblauchzehen
2 TL Salz
3 – 4 EL Olivenöl
100 g durchwachsener, geräucherter Speck
4 Paar Wiener Würstchen
Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Cayennepfeffer
1 TL Majoran
1 Bund Schnittlauch
4 Tomaten

600 g Raclettekäse
800 g Kartoffeln oder
2 Stangenweißbrot

Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Den Lauch der Länge nach halbieren und die Enden abschneiden. Den Lauch unter fließendem Wasser waschen, gut abtropfen lassen und in Streifen schneiden. Die Knoblauchzehen schälen, fein hacken und mit etwas Salz zu einer Paste zerreiben. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Speck in feine Würfel schneiden und im Öl auslassen. Die Zwiebelscheiben, die Lauchstreifen und die Knoblauchpaste dazugeben und bei mäßiger Hitze 6 bis 8 Minuten dünsten. Die Würstchen in Scheiben schneiden und unter das Zwiebel-Lauch-Gemüse heben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Majoran kräftig würzen. Den Schnittlauch verlesen, waschen und klein schneiden. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, enthäuten, entkernen und in Würfel scheiden. Diese Mischung portionsweise in die Raclettepfännchen geben. Den in Scheiben geschnittenen Raclettekäse darauf verteilen und um Raclettegrill schmelzen lassen. Dazu Pellkartoffeln oder Stangenweißbrot reichen.