zurück zur Übersicht

3

Käserösti-Raclette


Für 4 Personen:

500 g Kartoffeln
2 Eier
1 EL Sahne
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz aus der Mühle
Öl zum Ausbraten
200 g Käse (Leerdammer) in Scheiben

Die Kartoffeln schälen und waschen. Auf einer Gemüsereibe oder mit der Küchenmaschine fein raspeln. Die Kartoffelraspel in eine Schüssel geben, die Eier dazu schlagen, die Sahne dazugießen und alles gut miteinander verrühren. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Jeweils 1 EL der Masse in die Pfanne geben, etwas flachdrücken, so dass Küchlein von etwa 8 cm Durchmesser entstehen. Die Röstis in etwa 4 Minuten bei mittlerer Hitze goldgelb braten, zwischendurch einmal wenden. Nacheinander etwa 12 Röstis braten. Bis zum Servieren warm stellen. Das Raclettegerät vorheizen. Die Kartoffelröstis mit den Käsescheiben auf einer Platte anrichten. Jeder Gast legt 1 Kartoffelrösti in ein Raclettepfännchen und bedeckt es mit 1 Käsescheibe. Im Raclettegerät etwa 15 Minuten überbacken, bis der Käse zu schmelzen beginnt.

Anmerkung:
Die Rösti sind eine ideale Beilage zu Geschnetzeltem. Sie können sie aber auch, wenn es ganz edel sein soll, mit Crème fraîche zu Lachs oder Kaviar servieren.